Unsere Praxis ist für Sie da

Wir möchten für alle Frauen in Nottuln und Umgebung da sein, um sie frauenärztlich zu versorgen. Ich zähle beispielhaft einige medizinische Felder auf, um die wir uns besonders kümmern. Aber natürlich sind wir auch für alle anderen Fragen und Probleme offen.

Entzündungen

Jucken, Brennen, Schmerzen, übler Geruch, es gibt viele Symptome bei Entzündungen der Scheide und der äußeren Schamlippen. Abklären kann man sie nur mit einer Untersuchung und der Mikroskopie. Und die meisten lassen sich dann auch schnell und sicher behandeln.

Schmerzen im Unterbauch

Schmerzen im Unterbauch, bei oder vor der Regel oder auch beim Verkehr. Auch hier hilft die Untersuchung, auch mit Ultraschall, bei der Diagnose. Manchmal sind auch Laboruntersuchen notwendig.

Blasenentzündungen

Auch hier können wir mit der Untersuchung des Urins und der Blase die Diagnose festigen und Sie, wenn nötig, behandeln.

Mädchensprechstunde

Junge Mädchen, die Fragen an den Frauenarzt haben, sind willkommen. Gespräche und Informationen sind auch gemeinsam mit der Freundin oder dem Freund möglich.

Verhütung

Ein wichtiges Thema. Siehe unsere Seite über die verschiedenen Möglichkeiten. Wir möchten für Sie die Methode finden, mit der Sie sich sicher und zufrieden fühlen.

Impfungen

Auch in der Frauenarztpraxis wird geimpft! Nicht nur gegen Gebärmutterhalskrebs, aber natürlich auch. Wir überprüfen gerne Ihren Impfausweis und weisen Sie auf fehlende Impfungen hin. Besonders bei Planung einer Schwangerschaft ist das wichtig. Dann kann man vorher noch fehlende Impfungen nachhohlen.

Chlamydien Screening

Junge Frauen bis 25 Jahre haben einmal im Jahr Anspruch auf einen Suchtest auf Chlamydien. Eine Infektion wird oft nicht bemerkt, kann aber die Eileiter verkleben und damit zur Unfruchtbarkeit führen.

Krebsvorsorge

Sie haben weiterhin Anspruch auf eine Vorsorgeuntersuchung im Jahr. Sagen Sie bei der Terminvergabe einfach, dass Sie eine Krebsvorsorge wünschen. Bei dieser Untersuchungen können Sie auch alle anderen Probleme mit ansprechen.
Wir erinnern Sie gerne nach einem Jahr an die nächste Untersuchung.

Nachsorge nach Krebs

Bei der Krebsvorsorge, beim Mammographie-Screening oder auch so werden auch Krebserkrankungen gefunden. Die Therapie ist meist im Krankenhaus. Eine Chemotherapie oder die Bestrahlungen erfolgen danach ambulant in spezialisierten Praxen.
An die Therapie schließt sich die Nachsorge in unserer Praxis an. Anfangs alle 3 Monate, dann alle 6 Monate. Sie bekommen bei uns dann die Rezepte für ihre Hormontherapie, Rezepte zur Lymphdrainage oder Überweisungen zu Kontrollen z.B. mit Mammographie.

Kinderwunsch

Sprechen Sie uns an, wenn Sie an eine Schwangerschaft denken. Schon bei einem Kinderwunsch sind einige Dinge zu beachten.
Und wenn die Schwangerschaft nicht so schnell eintritt, wie Sie sich das wünschen, sind wir Ihr erster Ansprechpartner.

Schwangerschaft

Und natürlich betreuen wir Sie in Ihrer Schwangerschaft. Kommen Sie, wenn Sie glauben, schwanger zu sein. Wir können die Schwangerschaft hoffentlich bestätigen und beginnen dann mit der Vorsorge.

Ungewollte Schwangerschaft

Aber auch bei einer nicht gewünschten Schwangerschaft sind wir für sie da. Vielleicht ist es doch möglich, das Kind zu bekommen. Wenn nicht, gibt es auch hier Hilfe.

Sexuelle Probleme

Lustlosigkeit, Schmerzen beim Verkehr, Partnerprobleme, Scheidentrockenheit, Zustand nach Krebstherapie... Sexuelle Probleme sind sehr häufig. Sprechen Sie uns an. Es gibt zwar keine Zaubermittel. Aber häufig lassen sich Lösungen finden, so dass Sie wieder eine bessere Sexualität empfinden.

Senkungsbeschwerden, Urinverlust

Im Alter sind Senkungsbeschwerden der Blase, der Scheide oder der Gebärmutter sehr häufig. Aber auch jüngere Frauen klagen, oft nach Geburten, schon darüber. Das ist kein Tabu in unserer Praxis. Je nach Befund ist eine konservativer Therapie mit Pessaren oder Beckenbodengymnastik möglich. Auch Elektrostimulation oder Biofeedback sind Möglichkeiten.
Eine Dranginkontinenz wird dagegen mit Medikamente behandelt.
Wenn eine operative Therapie nötig erscheint, schicke ich Sie weiter zu einen Beckenbodenzentrum.

Chronische Erkrankungen

Manche Erkrankungen kann man nicht heilen. Aber auch für z.B. Endometriose oder Lichen sclerosus gibt es gute Therapiekonzepte, die ein Leben mit der Erkrankung möglich machen.